Josef Neumann ins Kuratorium der Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus berufen

Auf Vorschlag der Landesregierung ist Josef Neumann MdL als ordentliches Mitglied ins Kuratorium der Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus berufen worden. Die in Düsseldorf ansässige Stiftung des Landes NRW widmet sich als deutsch-osteuropäisches Forum seit 1992 der Pflege des kulturellen Erbes der von Flucht und Vertreibung betroffenen Menschen deutscher Nationalität infolge des Zweiten Weltkriegs. Zugleich befasst sich das GHH mit einer gemeinsamen europäischen Erinnerungskultur und der Förderung des völkerverbindenden Dialogs in Europa. Ausgehend von der Erfolgsgeschichte der Integration der Flüchtlinge nach dem Zweiten Weltkrieg, der Aussiedler und Spätaussiedler prägt auch die vergleichende Auseinandersetzung mit Flucht und Vertreibung als weltweiten Phänomenen die Arbeit hier.

Josef Neumann wird die Geschicke der Stiftung für die Dauer der 17. Legislaturperiode bis 2022 begleiten – er freut sich auf diese Aufgabe: „Mein Engagement für Geflüchtete, nicht nur aus Osteuropa, ist mir seit vielen Jahren ein Herzensanliegen. Dass ich nun für Nordrhein-Westfalen das traditionsreiche Gerhart-Hauptmann-Haus unterstützen kann, ist mir eine Freude und eine Ehre.“