„Der Bürger zahlt doppelt“

Andreas Bialas fordert freien Eintritt zu den Museen des Landes NRW

Hier zur Rede (Video)
Zum SPD-Antrag über die Abschaffung von Eintrittsgeldern in Museen des Landes NRW sprach Andreas Bialas heute im Plenum. Wie in zahlreichen EU-Ländern bereits Usus, fordert er auch für NRW den freien Eintritt zu allen Dauerausstellungen und Präsentationen von Sammlungen in NRW-Museen, an denen das Land beteiligt ist. Junge Menschen bis 21 Jahre sollen in diesen Museen sogar alle Ausstellungen kostenfrei besuchen können.

Dazu Andreas Bialas, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag:

„Warum sollen Bürgerinnen und Bürger für Museen, die sich mehrheitlich oder ganz im Besitz des Landes befinden, Eintritt bezahlen? Mit ihrer Steuerleistung erbringen sie nicht nur die Kosten zum Erhalt und zum Betrieb der Museen. Sie tragen damit vielfach auch zum Ankauf der kulturellen Werke für die Museen bei.

Möglichst viele Bürgerinnen und Bürger sollen an künstlerischen Ereignissen oder kulturellen Angeboten teilhaben können. Ein generelles Zutrittsrecht ohne Eintrittskosten zu Museen im Besitz des Landes wäre nur konsequent. Denn ihren Beitrag für den Betrieb solcher Museen haben die Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Steuerleistung längst erbracht.“