Andreas Bialas zu Gast beim Verband der Feuerwehren

Dank an alle Einsatzkräfte nach dem Unwetter vom 29. Mai in Wuppertal

Andreas Bialas besuchte heute den VdF in Wuppertal. Dabei erhielt er umfassende Einblicke in die Arbeits- und Einsatzbedingungen unserer Feuerwehrkräfte. Christoph Schöneborn, Landesgeschäftsführer vom Verband der Feuerwehren in NRW, stellte die Geschäftsstelle in der Windhukstraße in Langerfeld vor und berichtete auch über die besonderen Bedingungen beim Einsatz während des Unwetters in Wuppertal vom 29. Mai.

Andreas Bialas dankte allen Feuerwehrkräften im Einsatz für Wuppertal, die von zahlreichen Kolleginnen und Kollegen aus umliegenden Städten, vom technischen Hilfswerk und zahlreichen Freiwilligen unterstützt worden waren: „Die Vorkommnisse vom Dienstag letzter Woche wird in Wuppertal keiner so schnell vergessen. Noch immer sind Aufräum- und Reparaturmaßnahmen in vollem Gange. Wir konnten erleben, wie grundlegend und lebensnotwendig die Arbeit der Feuerwehren für uns alle ist. Dafür meinen Dank an alle Einsatzkräfte.

Für die Politik der SPD-Landtagsfraktion hat die Stärkung der Feuerwehren eine hohe Priorität. In der Vergangenheit haben wir von der SPD ganz konkret die Erneuerung der gesetzlichen Bestimmungen zu Brandschutz, Hilfeleistung und Katastrophenschutz vorangetrieben und das Ehrenamt in der Feuerwehr (Projekt „FeuerwEHRENsache“) gestärkt.

Ohne die tägliche Einsatzbereitschaft der Feuerwehr würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr stehen die Einsatzkräfte bereit, um anderen Menschen in Notlagen zu helfen. Bei Bränden, Unfällen oder Unwettern: Sie tragen dabei ein hohes Maß an Verantwortung und sind oftmals selbst erheblichen Gefahren und einer Vielzahl von Stresssituationen ausgesetzt. Vor dieser Leistung habe ich den allergrößten Respekt. Die Feuerwehr bedarf weiterhin unser aller Unterstützung.“