„Arbeit statt Arbeitslosigkeit finanzieren“

Hier zur Rede (Video)

Debatte zum Sozialen Arbeitsmarkt

Im Januar 2019 ist das „Teilhabechancengesetz“ in Kraft getreten, das von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) auf den Weg gebracht wurde. Es regelt die Rahmenbedingungen zur Schaffung eines Sozialen Arbeitsmarktes, der Menschen in Langzeitarbeitslosigkeit wieder nachhaltige Berufsperspektiven bietet.

Bis April haben bereits 4000 Menschen in Nordrhein-Westfalen davon profitiert, in dem sie mit Unterstützung des Programms ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis erhalten haben. In einem Antrag, der heute im Plenum eingebracht wurde, fordert die SPD die Landesregierung auf, ihre Anstrengungen zu intensivieren, damit in NRW auch wirklich die Zielmarke von 15.000 möglichen Stellen für Langzeitarbeitslose bis zum Jahresende erreicht wird. Für seine Fraktion begründete der arbeitsmarktpolitische Sprecher Josef Neumann den Antrag.