Bell: „Keine tot gerittenen Pferde reiten“ – Debatte zu Ladenöffnungszeiten

Für die SPD-Fraktion nahm Dietmar Bell heute im Plenum zu einem Antrag der FDP zum Thema Ladenöffnungszeiten Stellung.

Bell betonte, dass die 2013 u.a. zusammen mit dem Einzelhandelsverband gefundene Lösung weithin unstrittig sei. Sie erlaube den Kommunen ohnehin schon jährlich 11 verkaufsoffene Sonntage. Die FDP wolle eine weitergehende Liberalisierung, die den verfassungsrechtlichen Schutz von Sonn- und Feiertagen aushöhle. „Wirtschaftliche Freiheit ist ihnen wichtiger, als die Freiheit des Christenmenschen und der Familie“, so Bell an die Adresse der FDP. Er appellierte vielmehr, „nicht tot gerittene Pferde wieder nach oben zu ziehen.“