„Alle Menschen müssen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können“

Der 5. Mai ist Europäischer Protest-Tag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Mit zahlreichen Aktionen wird am 5. Mai 2021 auf die Situation von Menschen mit Behinderung in Deutschland aufmerksam gemacht. Hierzu erklärt Josef Neumann, gesundheitspolitischer Sprecher und Inklusionsbeauftragter der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Der Europäische Protest-Tag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung setzt ein wichtiges Zeichen, um auf die Situation der Menschen in Deutschland und in Nordrhein-Westfalen aufmerksam zu machen. Das Ziel der SPD-Fraktion ist eine inklusive Gesellschaft, an der alle Menschen gleichberechtigt teilhaben können.

Der Teilhabebericht für NRW zeigt aber, dass auf dem Weg zu einem inklusiven NRW noch viele Barrieren zu beseitigen sind. Das gilt zum Beispiel für die Partizipation von Menschen mit Behinderung, ihre Chancen auf Teilhabe am Arbeitsleben oder für Bildung, Mobilität und Wohnen.

Der oberste Maßstab aller Bemühungen für Inklusion muss die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention sein, um die Lebenssituation der Menschen mit Behinderungen ganz gezielt zu verbessern. Wir müssen gemeinsam mit den Betroffenen und den Verbänden zu Lösungen kommen. Vor allem die Landesregierung muss jedoch mehr tun für eine inklusive Gesellschaft. Wir sind immer für eine konstruktive Zusammenarbeit bereit, wenn es darum geht, die Teilhabe und die Rechte der Menschen zu stärken.“

Lesen Sie hier die Pressemitteilung für Solingen.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung für Wuppertal.