Neunter Jugend-Landtag in Düsseldorf

Drei Schülerinnen aus Wuppertal erproben die parlamentarische Arbeit

Knapp 200 Jugendliche haben Ende Juni in Düsseldorf am Jugend-Landtag teilgenommen. Zum neunten Mal lud der Landtag Nordrhein-Westfalen Menschen zwischen 16 und 20 Jahren ein, die Arbeit der 199 Abgeordneten aller Fraktionen zu erproben.

Aus dem Wuppertaler Wahlkreis waren drei Schülerinnen dabei: Beeke, Judith und Amelie nahmen für drei Tage die Plätze von Dietmar Bell, Andreas Bialas und Josef Neumann ein. Über Fraktionssitzungen, Anhörungen und Plenarsitzung hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, Politik und Demokratie hautnah zu erleben. Lebhaft debattiert wurde über Digitalisierungsprojekte an Schulen und über ein vergünstigtes NRW-Ticket für FSJler und Azubis. Auch die Anhebung des Mindestlohns auf 12 Euro sowie das neue Polizeigesetz waren Thema. Die drei Teilnehmerinnen, zwei davon Cronenbergerinnen, zeigten sich begeistert vom Jugend-Landtag.

Für den Jugend-Landtag 2019 können sich Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende oder junge Berufstätige im Frühjahr 2019 direkt bei den drei Abgeordneten bewerben.

Weitere Impressionen und Berichte von den bisher veranstalteten Jugend-Landtagen finden sich unter www.jugend-landtag.de.