SPD fordert kostenloses Ticket für Kinder und Jugendliche

Gute Worte sind allein nicht ausreichend. Es müssen Taten folgen! Für eine echte Verkehrswende zum nachhaltigen Klimaschutz sind spürbare Schritte notwendig. Weg vom motorisierten Individualverkehr hin zu einer breiten Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs. Die Einführung eines landesweiten kostenfreien Fahrtickets für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre ist ein deutliches Signal. Das fordert die SPD-Faktion in einem Antrag, den sie heute im Plenum des Landtags eingebracht hat.

Dabei soll in einem ersten Schritt der Eltern-Anteil bei den Schülertickets vom Land übernommen werden. Im zweiten Schritt sollen die kostenlosen Tickets für junge Menschen bis 18 Jahren eingeführt werden. Der Einstieg in die umfassende Verkehrswende ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Dazu muss die Landesregierung mit den Verkehrsverbünden in NRW verhandeln, um zu einem attraktiven und preiswerteren Öffentlichen Personennahverkehr zu gelangen. Die SPD fordert die Landesregierung auf nun endlich über Sonntagsreden hinauszukommen und konkrete Vorschläge zu unterbreiten, wie eine Verkehrswende in Richtung einer stärkeren ÖPNV-Nutzung durch ein durchdachtes Handlungskonzept erreicht werden kann. Die nun unterbreiteten Vorschläge sind dazu ein gangbarer Schritt.